CHECK24 hat die aktuellen Entwicklungen beim Heizöl-, Gas- und Strompreis zusammengefasst:

Heizöl:

Neuer Rekord: Heizöl war im September 2018 nochmal acht Prozent teurer als im Vormonat (Monatsmittel).

So viel mussten Verbraucher seit Jahren nicht mehr für Heizöl zahlen. Seit Jahresbeginn 2016 ist der monatliche Durchschnittspreis um 85 Prozent gestiegen.

Eine Grafik zur Entwicklung des Heizölpreises finden Sie hier.

„Verbraucher, die Heizöl benötigen, sollten jetzt kaufen, da ein weiterer Preisanstieg wahrscheinlich ist“, sagt Dr. Oliver Bohr, Geschäftsführer Energie bei CHECK24.

Gas:

Der durchschnittliche Gaspreis hält sein niedriges Niveau.

Die Entwicklung des CHECK24-Gaspreisindex sehen sie hier.

Allerdings haben bereits 18 Gasgrundversorger Preiserhöhungen für das vierte Quartal 2018 angekündigt – um durchschnittlich 7,9 Prozent. Dem stehen nur zwei Gasversorger gegenüber, die ihre Preise senken wollen.

Hier geht es zur Liste der Preisanpassungen bei Gas.

Strom:

„Verbraucher zahlen schon seit langem Rekordpreise für Strom“, sagt Dr. Oliver Bohr. „Sie müssen sich langfristig auf weitere Preissteigerungen einstellen, da Strom selbst im Preis gestiegen ist.“

Aktuell ist der Strompreis stabil auf hohem Niveau.

Hier geht es zum CHECK24-Strompreisindex.

Großflächige Preissenkungen sind nicht in Sicht. Im Gegenteil: Es gibt sogar einige wenige Preiserhöhungen bei den Stromgrundversorgern.

Hier geht es zur Liste der Preisanpassungen bei Strom.

In den vergangenen Wochen gab es eine um bis zu 20 Prozent verstärkte Nachfrage nach Ökostrom. Grund dürften die Ereignisse im Hambacher Forst sein.

Quelle: Check24.de


Kurz und knapp:


Stromanbieter wechselnStromkosten senken
Vergleichen mit dem Stromrechner

Tarifrechner im Internet sind mehrfach ausgezeichnet.
Das gibt Sicherheit, auf die Sie sich verlassen
können.
Faire Gastarife.

Die Tarifeinstellungen sind so voreingestellt,
dass nur faire Gastarife angezeigt werden.